Welche Wege zum Beruf gibt es?

Du möchtest gern als Lehrerin/Lehrer arbeiten. Dafür muss man in Deutschland einen bestimmten Abschluss, das Staatsexamen, nachweisen. Das bedeutet ein 5jähriges Studium plus eine 2jährige Praxisphase in einer Schule, genannt Referendariat. Jeder Beruf hat in Deutschland festgelegte Anforderungen. Hier erfährst du welche Möglichkeiten du hast, deinen Träumen näher zu kommen. 

Das deutsche Schulsystem

Das Schulsystem ist von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich.

In Thüringen gibt es verschiedene Schularten. Welche Schule man besucht, hängt von den Fähigkeiten und Bedürfnissen jedes Einzelnen ab. An der Regelschule kann man nach der 9. Klasse einen Hauptschulabschluss und nach der 10. Klasse einen Realschulabschluss erhalten. Man braucht diese Abschlüsse um eine Berufsausbildung zu beginnen. An der Gesamtschule und Gemeinschaftsschule kann man alle Abschlüsse machen: Hauptschulabschluss, Realschulabschluss oder Abitur. Wenn man studieren möchte braucht man ein Abitur. Für Kinder mit besonderen Bedürfnissen, z. B. mit Behinderungserfahrungen, gibt es die Förederschulen.

Anerkennung deiner Abschlüsse und Qualifizierungen

Der Prozess der Anerkennung ist langwierig und hat nicht immer das erhoffte Ergebnis. Es ist wichtig, dein Ziel nicht aus den Augen zu verlieren und geduldig zu sein. Das IQ Netzwerk (Integration durch Qualifizierung) kann dich auf diesem Weg unterstützen. https://www.iq-thueringen.de/. Es hilft dir in Deutschland in deinem Beruf zu arbeiten, hilft dir bei der Anerkennung deiner Qualifikationen und bietet dir Maßnahmen um mögliche Defizite auszugleichen.

Manchmal ist es jedoch sinnvoller, eine komplett neue Ausbildung zu durchlaufen, statt verschiedene Maßnahmen hintereinander, die am Ende doch nicht zum Abschluss führen. 

Auch das Sprachniveau ist für bestimmte Berufe festgelegt. Um eine Ausbildung zu beginnen, benötigt man in der Regel B2. Für ein Studium braucht man C1.  

 

Tipp: Der Weg in den Beruf ist nicht einfach, lohnt sich aber. Manchmal ist es wichtig, dranzubleiben, bis man sein Ziel erreicht hat.

Lisetth hat ihren Traum erfüllt: sie ist Erzieherin geworden

Lisetth kommt aus Guatemala. Auch für sie war der Weg zum Beruf nicht leicht, aber sie hat nicht aufgegeben, sie wollte ihren Traum erfüllen. Nachdem sie erfolgreich einen Integrationskurs absolviert hat, fing sie die Ausbildung zur Erzieherin an. Der Anfang war schwierig, sie musste stundenlang lernen, gerade weil auch so viel Fachsprache dazu kam. Aber mit viel Fleiß, Durchhaltevermögen und ihrem ansteckenden Optimismus hat sie es geschafft! Habt den Mut eure Träume auszuleben und vergesst nicht: Gute Sachen brauchen ihre Zeit!

Wozu ein Praktikum?

Ein Praktikum ist sehr wichtig, weil es dir ermöglicht, wertvolle Erfahrungen für deine spätere Berufswahl zu machen. Du lernst den Arbeitsalltag kennen, verbesserst deine Sprache, lernst Fachsprache hinzu und erweiterst deine sozialen Kontakte. Passt der Beruf wirklich zu dir oder hattest du falsche Vorstellungen davon? Praktika sind dafür da, Klarheit zu bringen. Außerdem sind sie bei jeder Bewerbung ein großes Plus.

iStockphoto

Arbeiten ohne Abschluss

(Bsp.: Kamal ist vom BVJ-S ins BVJ gewechselt. Er hat große Schwierigkeiten, dem Fachunterricht zu folgen. Sein Freund Hatem ist von der Schule abgegangen und arbeitet jetzt in einem großen Logistikzentrum. Kamal denkt sich: “Hatem macht es richtig, ich sollte auch dort arbeiten. Wozu soll ich in die Schule gehen?”

In Deutschland kann man auch ohne Schulabschluss arbeiten. In diesem Fall arbeitet man ungelernt. Bei guter wirtschaftlicher Lage ist das in vielen Bereichen möglich (z.B. Friseur, Bäcker, Bau, Lager und Logistik, Reinigung uvm.). Für einige Menschen ist dieser Weg attraktiv, weil man dann schneller ein wenig Geld verdienen kann. Aber es gibt klare Nachteile: Hat man keinen Schulabschluss und keine Berufsausbildung gemacht, verdient man deutlich weniger Geld. In vielen Ländern zählt, welche Erfahrungen man beruflich gemacht hat. Das ist in Deutschland auch wichtig, aber auf Abschlüsse und Zeugnisse wird genau geschaut.

 

 

Wenn ihr so wie Lisetth euren Traumberuf gefunden habt, freuen wir uns auf eure Erfolgsgeschichten auf www.sprachnetz.de. Die Seite wird ständig aktualisiert, wenn du möchtest, auch mit deiner Geschichte und deinem Foto!