NOURUZ - NEUJAHRSFEST

Anregungen zum Umgang mit interkulturellen Festen in Schulen

Nicht für alle SchülerInnen und deren Familien in Thüringen beginnen das neue Jahr am 1. Januar. Weitere Feste, um ein neues Jahr einzuläuten sind z.B. das vietnamesische Fest Tết, Vasilica (romani), Newroz (kurdisch) oder Nouruz(persisch).
Wie Silvester stellen Neujahrsfeste auch in vielen anderen Familienkulturen ein ganz zentrales Ereignis dar.
Welche Feste feiern die Kinder/Jugendlichen und ihre Familien in Ihrer Schule? Wie können Sie die unterschiedlichen Jahresanfänge in der Schule Platz finden?

Kurz:

  • Neujahr ist in vielen Familien sehr wichtig
  • Auch in Vietnam, Rumänien oder China wird Neujahr nicht am 1.1. gefeiert

In Thüringer Schulen sind immer mehr afghanische und kurdische Kinder und Jugendliche. Viele von ihnen feiern am 21. März, also zum Frühlingsanfang, Neujahr. Nouruz heißt übersetzt "Neuer Tag" und wird u.a. von IranerInnen, AfghanInnen & KurdInnen gefeiert. Für viele Familien ist es der schönste Feiertag im ganzen Jahr. Oft tragen sie an diesem Tag neue Kleidung und auch zu Hause strahlt nach einem gründlichen Hausputz alles wie neu. Wie in der Natur, soll die Wohnung einen frischen Neuanfang haben.
Am Nouruz-Tag selbst wird der Tisch mit sieben verschiedenen Dinge geschmückt, die in der persischen Sprache mit dem Buchstaben „S“ beginnen. Aufgestellt werden Knoblauch, Essig, das Gewürz Sumach, eine Weizenspeise namens Samanu, Mehlbeeren, eine Hyazinthe und frisch gezogene Kräuter. Alle diese Dinge sind ein Symbol für Gesundheit, Glück und gutes Gedeihen. Außerdem werden oft noch der Koran und ein Spiegel sowie bunt bemalte Eier zur Dekoration dazu gelegt.
Viele Familien feierten das Fest in ihrer alten Heimat dreizehn Tage lang. In dieser Zeit besuchen sich zum Beispiel Verwandte und Freunde, um sich gegenseitig ein frohes neues Jahr zu wünschen. Es ist üblich, dass die Jüngeren zuerst die Älteren besuchen und dann umgekehrt. Die Jüngeren erhalten auf diesen Besuchen von den Älteren kleine Geldgeschenke. Die Hand des Geldgebers soll Glück bringen. Am dreizehnten und letzten Tag des Neujahrsfestes machen die Familien einen Ausflug ins Grüne. Dabei werden die gezogenen Kräuter in die Natur geworfen.

Kurz:

  • "frischer Neuanfang" in der Natur und zu Hause
  • Familienfest
  • sieben wichtige Dinge: Knoblauch, Essig, das Gewürz Sumach, eine Weizenspeise namens Samanu, Mehlbeeren, eine Hyazinthe und frische Kräuter

Den interkulturellen Kalender haben Sie bereits, aber wollen und können nicht jedes Fest in der Schule feiern?

Gerne unterstützen wir Sie und Ihr Kollegium dabei, Anregungen für Ihre pädagogische Praxis zu entwickeln.

Rufen Sie uns gerne an oder schreiben Sie uns eine E-Mail!
03641-2229970 oder vielfalt@kindersprachbruecke.de

Fasching, Weihnachten und Ostern sind Feste, die in vielen Grundschulen und Schulen Thüringens gefeiert werden und die zur
jeweiligen Jahreszeit im öffentlichen Raum allgegenwärtig sind. Nicht alle Familien feiern diese Anlässe und für manche sind andere Feste wichtig.
Diese können im Rahmen einem diversitätsbewussten und diskriminierungskritischen Rahmen von Schulen aufgegriffen werden. Das heißt natürlich nicht, dass alle Feste des interkulturellen Kalenders in Schulen gefeiert werden müssen.
Sich über die wichtigen Feste Ihrer Schülerschaft zu verständigen, kann auch ein Anfang sein, um die familienkulturelle Vielfalt in Ihrer Schule und den Umgang mit Vorurteilen zu thematisieren. Gemeinsamkeiten von verschiedenen Festen, wie bunt bemalte Eier als Tischschmuck können ein Einstieg sein. Es gibt verschiedene Praxisideen, die Sie umsetzen können. Neben gemeinsamen Feiern können Türschilder, wie "Willkommen zu Nouruz", oder ein Plakat über die verschiedenen Neujahrsfeste Ihrer SchülerInnen ein Zeichen sein, dass Sie wichtige Jahreszeiten der Familien wahrnehmen und wertschätzen. Fragen Sie doch mal Ihrer SchülerInnen und Eltern, welche Feiertage ihnen wichtig sind.

Kurz:

  • Feste thematisieren Vielfalt
  • "Willkommen zu Nouruz", Interkulturelle Kalender statt Feiern
  • viele SchülerInnen erleben das Abbilden ihrer Feiertage als Wertschätzung

Sie wünschen sich Anregungen für Ihre Schule?

Wir helfen Ihnen, Praxisbeispiele für Ihre Schule zu entwickeln!

Wir bieten Ihnen Weiterbildungen zur Gestaltung kultureller und sprachlicher Vielfalt in der Schule an. Sie erhalten Handwerkszeug und Hintergrundwissen zur Gestaltung Ihres pädagogischen Arbeitsalltags.

Unsere Angebote sind praxisnah und beruhen auf unserer 15-jährigen Erfahrung in vielfältigen Schulen. Unser TrainerInnen-Team hat Erfahrungen in der interkulturellen pädagogischen Arbeit und Deutschförderung. Unser Institut für interkulturelle pädagogische Praxis (IIP) ist die Fachstelle für interkulturelle Bildung in Thüringen.

Rufen Sie uns gerne an, um mehr zu erfahren!

Ihre Ansprechpartnerin
Antje Ebersbach
Interkulturelle Trainerin, Dipl. Sozialpädagogin (FH)

Tel.: 0163 3846610

Mail: vielfalt@kindersprachbruecke.de