Fachtag im Sprachnetz Thüringen

Schon gemerkt? Werte sind en vogue.

Hieß es vor ein, zwei Jahren noch: Ohne Sprache keine Integration, so heißt es heute: "Keine Integration ohne Bekenntnis zu Werten".

Doch was bedeutet das eigentlich genau? Und was sagt ihr dazu?

Wie können wir sprachsensibel und diskriminierungssensibel über Werte als Grundlagen des Zusammenlebens ins Gespräch kommen? Lasst es uns gemeinsam herausfinden!

Ob in der ehrenamtlichen Sprachbegleitung, im (sozial-)pädagogischen Alltag, im Integrationskurs, in der Berufsschule oder in der Ehrenamtskoordination: Die Auseinandersetzung mit Werten beschäftigt Geflüchtete wie Engagierte.

Im Sprachnetz Thüringen wollen wir uns deshalb einen Tag lang mit der Frage auseinandersetzen, wie wir Wertebildung in der Migrationsgesellschaft gemeinsam gestalten können. Seid dabei und bringt euch ein!

Freut euch auf ein abwechslungsreiches Programm aus ansprechenden Inputs, empowernden Workshops, einer Praxisecke und einem fulminanten Werte-Slam!

Hinweise:

  • Die Veranstaltung ist kostenlos.
  • Das Haus auf der Mauer ist nahezu barrierefrei. Wenn du Unterstützung brauchst, wende dich bitte vor dem Fachtag an uns.
  • Das gilt auch für die Möglichkeit der Sprachmittlung: Wendet euch mit eurem Sprachwunsch an uns, dann können wir eine passende Sprachmittlung organisieren.

Was ist unser Fokus? Lest es hier nach:

Wird über Wertebildung gesprochen, geht es häufig um einen Auftrag der Vermittlung. Kurz: Zugewanderte sollen im Integrationsprozess Werte übernehmen. Doch von welchen Werten ist genau die Rede? Was macht Werte zu „unseren“ Werten? Warum haben Zugewanderte andere Werte? Und: Ist das überhaupt so? Die Abgrenzung zwischen verschiedenen Bevölkerungsgruppen mit vermeintlich verschiedenen Werten kann mit Diskriminierung einhergehen und ist zu hinterfragen.

Die Beschäftigung mit Werten sehen wir nicht als Einbahnstraße, sondern als lebendigen Aushandlungsprozess. Gemeinsam mit euch möchten wir Möglichkeiten und Wege aufzeigen, wie dieser Dialog im Alltag gelingen kann. Dabei ist uns eine diskriminierungssensible Perspektive wichtig – ohne dabei Wertkonflikte zu beschönigen.

Nach oben

In Integrationskursen und Sprachklassen sollen neben sprachlichen Kompetenzen auch die Geschichte Deutschlands, das politische System und gesellschaftliche Grundwerte vermittelt werden. Doch sind (Sprach-)Lehrkräfte überhaupt gut auf diese komplexe Aufgabe vorbereitet?


Ehrenamtliche Begleiter*innen wiederum sind zumeist Laien im Bereich "Deutsch als Zweitsprache" und wissen daher oft nicht, wie sie sprachsensibel über Werte ins Gespräch kommen können. Gerade im ehrenamtlichen Kontext bietet sich die Auseinandersetzung über Grundhaltungen und Werteorientierungen aber in besonderer Weise an. Wie können also diese beiden Dimensionen gewinnbringend zusammenkommen?

Der Fachtag bietet Raum, die vielfältigen Unterstützungsangebote für Geflüchtete und Wertebildung in den Blick zu nehmen. Gemeinsam wollen wir fragen, welche Wege bereits - auch abseits von Lehrplänen - gegangen werden. Wir werden uns mit Praxisbeispielen und -ideen auseinandersetzen, die begeistern und Lust auf mehr machen!

Es erwartet euch ein spannendes Programm mit Gelegenheiten zum Austausch, wertvollen Inputs sowie einer Bandbreite an verschiedenen Workshops, einer Praxisecke mit Materialideen und vielen Gelegenheiten zum Mitgestalten vor Ort. 

Worum es uns geht?

Erfahrt es hier und hier in kleinen Video-Statements vom Sprachnetz-Team

Ihre Ansprechpartnerinnen
Franziska Förster

Tel.:   +49 3641 2229970

Email: franziska.foerster[at]kindersprachbruecke.de

Fax: +49 3641 877237

Beratungssprachen: Deutsch/Englisch/Französisch

Frauke Peisker

Tel.:   +49 3641 2229970

Email: peisker[at]kindersprachbruecke.de

Fax: +49 3641 877237

Beratungssprachen: Deutsch/Englisch/Italienisch

Partner

Gefördert von